Lions Club Wermelskirchen Wipperfürth auf Visite bei Firma Pflitsch

Lions Club Wermelskirchen Wipperfürth auf Visite bei Firma Pflitsch

RGA Ausgabe Hückeswagen 05.05.2022

von Markus Schumacher

Hückeswagen. Eine Gemeinsamkeit fiel beim Besuch des Lions Clubs Wermelskirchen Wipperfürth bei Firma Pflitsch sofort auf: „Wie bei den Clubmitgliedern besteht im Team der Firma Pflitsch Faszination gegenüber allem Neuen“, schreibt Dorothea Stabolewski, Beauftragte für Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

Mit gut 20 Personen war der Lions Club vor Ort, um sich das Unternehmen und die Produktionsbereiche der in NRW als Vorzeigeunternehmen angesehenen Hückeswagener Firma anzusehen und auf sich wirken zu lassen. Dass sich Pflitsch als Technologie- und Qualitätsmarktführer international einen guten Namen erarbeitet hat, machte bereits im Oktober 2021 Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des „Großen Preises des Mittelstandes“ deutlich. Pflitsch ist es 2019 bereits gelungen, sich als Preisträger unter den fast 5000 nominierten Unternehmen durchzusetzen. „Diese bedeutende Auszeichnung bestätigt uns einmal mehr in unserem Engagement“, kommentierte Roland Lenzing bei der damaligen Preisverleihung.

Seit März wird den Kunden sein Webinar angeboten

Das Familienunternehmen mit knapp 350 Mitarbeitern und einem weltweiten Vertriebsnetz richtet den Blick weiter nach vorne. Als nächster Wachstumsmarkt steht bereits die Elektromobilität im Fokus. Für die Hochvolt-Systeme hat Pflitsch besondere Kabelverschraubungen entwickelt, welche die Ströme sicher ableiten, so Mathias Stendtke, der seit Jahren Mitglied im Lions Club ist. Aber auch bei dem Thema Hygienic Design möchte man für und mit den Kunden auf dem neuesten Stand bleiben. Mathias Stendtke, Geschäftsführender Gesellschafter und Managing Partner, verweist darauf, dass Pflitsch seinen Kunden bereits seit März 2022 ein maßgeschneidertes Webinar anbiete. Neben einer Einführung in die wichtigsten Grundlagen, werden dort zentrale Normen und Vorgaben erläutert und anhand von konkreten Beispielen zum Beispiel erklärt, wie sich eine Anlage- oder Maschine oder gar eine komplette Produktion in Anlehnung an die Hygiene-Standards konzipieren lässt.

Dorothea Stabolewski: „Als Fazit des Besuches kann festgehalten werden: Passion for the best solution, der Slogan von Pflitsch, ist erlebbar.“

Foto: Fa. Pflitsch