Ukraine - Spendenaktion 2024

Ukraine - Spendenaktion 2024

Ukraine Air Rescue (UAR)
Minister Herbert Reul - Quelle: Ministerium des Inneren des Landes NRW
Sani-Rucksäcke im Lager Köln
Inhalt der Rucksäcke
Lions Projektteam im BGK-Lager Köln

Medizinische Rettungs-Rucksäcke für die Ukraine Unter der Schirmherrschaft von Innenminister Herbert Reul MdL Bergisches Hilfsprojekt des Lions Clubs Wermelskirchen-Wipperfürth und des Blau-Gelben-Kreuzes

Das Jahr 2024 hat für die Ukraine mit starken Raketenangriffen begonnen, die insbesondere auch die Zivilbevölkerung getroffen haben. Die russischen Invasionstruppen verschießen täglich rund 10.000 Artilleriegranaten. Hinzu kommt Beschuss mit Raketen und Drohnen. Die zahlreichen- insbesondere auch zivilen Opfer - brauchen schnelle Hilfe.

Am 2. Jahrestag des vollumfänglichen Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine haben das Lions Hilfswerk e.V. des Clubs Wermelskirchen-Wipperfürth und das Blau-Gelbe-Kreuz (BGK) unter der Schirmherrschaft von Innenminister Herbert Reul MdL ein gemeinsames Hilfsprojekt mit Schwerpunkt im Bergischen Land gestartet. Mit speziellen vom BGK entwickelten Rettungs-Rucksäcken, („Rescue Backpacks“) können Ärztinnen und Ärzte vor Ort Bombardierungsopfern schnelle Hilfe leisten und bis zu fünf Leben retten. Insgesamt enthält ein Rucksack bis zu 140 verschiedene Medikamente und Medizinprodukte wie Verbandsmaterialien, blutstillende Medikamente, diagnostische Geräte und Produkte zur Beatmung und Kreislaufstabilisierung. Sie sind speziell für Ärzte und Sanitäter entwickelt worden, die in bombardierten Gebieten schnell und mobil reagieren müssen. Die 1.000 € teuren Rescue Backpacks werden von Ukraine Air Rescue (UAR), einer Kooperation des Blau Gelben Kreuzes e.V. mit Privatpiloten schnell und ehrenamtlich vor Ort in die Ukraine transportiert.

In einem gemeinsamen Aufruf werben Innenminister Herbert Reul, MdL, die Vorstandsvorsitzende des BGK, Linda Mai, und der Clubpräsident des Lions Clubs Martin Müßener für Unterstützung der Opfer:

Viele Verwundete in der Ukraine brauchen dringend Hilfe. Helfen Sie durch Ihre Spende, dass Opfer medizinisch versorgt und Leben gerettet werden können. Jeder Euro zählt. Überweisungsdaten

Unsere Hilfe für die Ukraine

Unsere Hilfe für die Ukraine

Hilfsaktionen für Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten der Ukraine

Der Lions Club Wermelskirchen-Wipperfürth hat 8.000 € budgetiert, um Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine in ihrer Notlage bestmöglich zu unterstützen. Zunächst wurden zwei Initiativen in den Städten Wermelskirchen und Radevormwald für ihre Hilfsprojekte mit jeweils 3.500 € unterstützt.

Wermelskirchen

Die Initiative "Wermelskirchen hilft" ist ein Zusammenschluss der Stadtverwaltung Wermelskirchen, der christlichen Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ sowie der Tafel Wermelskirchen e.V. mit dem Ziel, die Hilfe für die ukrainischen Flüchtlinge bestens aufeinander abzustimmen. 

Im Rahmen dieser Kooperation übernahm es die Initiative "Willkommen in Wermelskirchen" einen mit Hilfsgütern vollgeladenen Bus in das polnisch-ukrainische Grenzgebiet zur Stadt Przemysl zu entsenden. Die Sachspenden wurden dort an Flüchtlinge verteilt, die im Grenzgebiet darauf warten, hoffentlich bald wieder in ihre Heimatorte zurückkehren zu können. Der Bus fuhr nicht leer zurück, sondern nahm ukrainische Flüchtlinge auf, die in Wermelskirchen Hilfsangebote nutzen wollen. Auf die Zuweisungen des Landes auf die einzelnen Kommunen könne man aufgrund der lebensgefährlichen Situation vor Ort aktuell nicht warten. „Wir müssen jetzt handeln, um Menschen, die im Kriegsgebiet alles zurücklassen mussten, deren Familien auseinandergerissen wurden und die nur ihr Leben und wenige Habseligkeiten retten konnten, Schutz bieten und sie in unserer Stadt aufnehmen“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück. 

Radevormwald

Die Teilnahme an der AktionDas Bergische packt Pakete zum Überleben in Radevormwald ist eine Initiative des Unternehmers Heinz Engstfeld und des Pfarrers Dr. Dieter Jeschke. Die mit Lebensmitteln und Sachspenden gefüllten Pakete werden von der Katastrophenhilfe des Bunds Freier evangelischer Gemeinden abgeholt und in die Ukraine oder die Anrainerstaaten Polen, Moldawien, die Slowakei und Rumänien gebracht. 
Die Pakete tragen einen Aufkleber in den ukrainischen Farben gelb und blau, auf dem steht  „From Germany with Love“. Seit Beginn der Aktion sind bereits 1000 fertige Pakete in den sechs Sammelstellen in Radevormwald abgegeben und auf den Weg zur Ukraine geschickt worden. Das Ziel ist hoch gesteckt: rund 17.000 Pakete sollen in diesem Jahr die Not der Menschen im Kriegsgebiet und den Nachbarstaaten etwas lindern.

Die Sammelstellen sind:  Firma Glow2B (Erlenbacher Straße 3), Martinigemeinde (Uelfestraße 15),  Stadtbücherei (Schlossmacherstraße 4-5), Wartburghaus (Andreasstraße), Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Ludwig-Beck-Straße 4), FeG Grafweg (Grafweg 12).

Überregional

Die überregionale Hilfe der Lions konzentriert sich auf die Aufnahme und Versorgung von geflüchteten Menschen in Deutschland und den Nachbarländern der Ukraine. Um die Hilfe mittel- und langfristig effizient aufzustellen, stimmen Lions derzeit die europaweite Koordination und die konkreten Maßnahmen untereinander ab.  Weiterlesen

 

Foto: Pixabay

Unsere Förderprojekte in 2023

Unsere Förderprojekte in 2023

WE SERVE (wir dienen) ist der Leitspruch unseres Lions Clubs

Lions übergeben Schecks für ärztliche Hilfe in Afrika anlässlich des 50jährigen Clubjubiläums (2014)

Die Förderprojekte unseres Clubs wickeln wir über unser Lions Hilfswerk Wermelskirchen-Wipperfürth e.V. ab. Für 2023 haben wir einige Projekte in den Städten unseres Clubgebietes und darüber hinausgehend in der Region vereinbart. Auch International wollen wir uns zur Verbesserung der Lebensumstände von Menschen einsetzen, die durch Armut und Kriegsleiden auf Hilfe angewiesen sind. Insgesamt beträgt unser Fördervolumen in diesem Jahr rund 21.000 €.

Wermelskirchen

      - Kinderstadt Wermelskirchen
      - Sinfonieorchester
      - Alpha e.V. Jugendbetreuung
      - Willkommen in Wermelskirchen - Ukrainehilfe
      - Energievision 2050

Wipperfürth

      - Kinderstadt Wipperfürth
      - Kita Klaswipper
      - Energievision 2050

Hückeswagen

      - Kinderferien-Kino im Kultur Haus Zach

Radevormwald

      - Kinder- und Jugendring
      - Kita Himmelswiese
      - Trägerverein "aktiv 55plus"

Regional

       - Klasse 2000 ( 23 Grundschulklassen in Wermelskirchen, Wipperfürth und Radevormwald)
         Klasse 2000
       - Praxis ohne Grenzen (Remscheid und Umgebung) 
       - NCL-Stiftung - Kinderdemenz

International

        - Ukraine-Hilfe  

 

Lions Hilfswerk - soziale Projekte seit über 50 Jahren

Lions Hilfswerk - soziale Projekte seit über 50 Jahren

Der Lions Club in der Region Wermelskirchen, Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth blickte 2021 auf das 50jährige Bestehen seines gemeinnützigen Hilfswerks zurück, in dem alle sozialen und kulturellen Projekte des Clubs abgewickelt werden. In den über 50 Jahren seines Bestehens hat das Lions Hilfswerk rd. 400 Einzelprojekte mit einer Fördersumme von rd. 700.000 € für soziale Projekte im Clubgebiet, aber auch in sozialen Brennpunkten auf anderen Kontinenten unserer Erde abgewickelt. Die finanziellen Mittel dafür kommen aus Spenden und aus den Erlösen von Aktionen, wie zum Beispiel aus der seit nun 14 Jahren bekannten Adventskalender-Lotterie mit vielen vom örtlichen Einzelhandel gespendeten Preisen. Die Erlöse daraus werden für die fördernde Kinder- und Jugendarbeit im Clubgebiet eingesetzt.

Die Lions engagieren sich in der Seniorenbetreuung

Unter dem Motto „we serve“ (wir dienen) engagieren sich die Lions weltweit mit sozialen und kulturellen Projekten sowie mit Projekten zur Verständigung zwischen den Menschen verschiedener Kulturräume, um das Leben auf unserer Erde  ein wenig besser zu machen. Wenige Jahre nach Gründung des Lions Clubs im Bergischen im Jahre 1964 entwickelte sich die Idee, mit dem vielseitigen Fachwissen der Mitglieder altersgerechte Sozialwohnungen zu bauen und das Leben der Senioren und Seniorinnen mit vielfältigen Unterstützungen in ihrem Alltag etwas schöner zu machen. Mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen fand sich ein perfekter Partner für die Umsetzung dieses Plans. Die Kirche stellte erste Grundstücke zur Verfügung und gemeinsam wurde als Träger für den Bau und die Verwaltung der Häuser an der Dhünner Straße in Wermelskirchen die gemeinnützige Altenzentrum gGmbH , die heutigen Eifgenhäuser, gegründet. Heute  werden 114 Wohnungen in vier Häusern verwaltet. 

___________________________________________________________________

Die Altenzentrum gGmbH (Eifgenhäuser) besteht 50 Jahre

Die Altenzentrum gGmbH (Eifgenhäuser) besteht seit über 50 Jahren

Am 01.06.1971 unterzeichneten die evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen und der Lions Club Wermelskirchen- Wipperfürth den Gesellschaftervertrag für die Altenzentrum Wermelskirchen gGmbH. Der Grundgedanke war damals, wie heute, älteren Menschen seniorengerechtes Wohnen zu bezahlbaren Mieten in zentraler Lage anzubieten. Aber es sollte nicht nur einfach Wohnraum entstehen. Die Mieter erhalten eine Wohnform, die mehr Miteinander ermöglicht.

Der Bau der Eifgenhäuser, wie sie seit 2010 genannt werden, wurde möglich, nachdem die Kirchengemeinde die Grundstücke einbrachte und Architekt und Lionsfreund, Hans-Werner Rautenbach, das Konzept dieser sozialen Wohnform in seinen Plänen mit viel Engagement umsetzte. Bis heute richtet sich das Wohnangebot an Menschen, deren Rente bzw. Einkommen einen bestimmten monatlichen Satz nicht übersteigt. Die Mieter müssen einen Wohnungsberechtigungsschein vorlegen und sie sollten 60 Jahre und älter sein.

Auf 5.207 qm Fläche entstanden in 4 Häusern 74 Einzimmer- und 40 Zweizimmerapartments. Fast alle Wohnungen verfügen über einen Balkon, sind hell und freundlich. Die Ansprüche an kleine Wohneinheiten für Senioren sind seit dem Erstbezug in dem ältesten Haus in der Dhünnerstrasse 5 heute höher. Deshalb achten die Vermieter bei allen Renovierungen auf bestmögliche Barrierefreiheit. 

Klasse2000

Klasse2000

1991 wurde Klasse2000 am Klinikum Nürnberg entwickelt. Bis heute hat es über 1.000.000 Kinder erreicht und ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Möglich ist diese große Verbreitung nur, weil sich die Lions Clubs als Unterstützer und Multiplikatoren engagieren.

Unser Club fördert dieses Programm z.Z. an den folgenden Grundschulen in Wermelskirchen, Radevormwald und Wipperfürth:

 

Wermelskirchen

Grundschule Waldschule Am Vogelsang


Radevormwald

GGS Verbundschule Bergerhof/Wupper

 

Wipperfürth

Städt. Kath. Grundschule St. Antonius

 

Weitergehende Informationen finden Sie hier.

 

Lions Quest